Urs Joseph Flury: Violinkonzert - Alexandre Dubach | VDE-GALLO

URS JOSEPH FLURY: VIOLINKONZERT – ROMANTISCHES KLAVIERKONZERT – ALEXANDRE DUBACH – MARGARET SINGER – BIELER SINFONIEORCHESTER

GALLO CD-1640

Urs Joseph FLURY: Konzert für Violine und Orchester, in D Major: I. Introduction. Allegro – II. Pastorale – III. Rondo – Romantisches Klavierkonzert in A Minor: I. Andante – Allegro – II. Andante sostenuto – III. Allegro moderato.

Alexandre Dubach, Violine – Margaret Singer, Klavier – Bieler Sinfonieorchester, Urs Joseph Flury, Leitung.


Urs Joseph Flury (*1941, www.ujflury.ch), der Sohn des bedeutenden Schweizer Spätromantikers Richard Flury, empfing die ersten musikalischen Anregungen in seinem Elternhaus und ist einer neu-romantisch-impressionistischen Tradition verpflichtet, wenn er auch seine eigene Tonsprache spricht. Nach der Maturität absolvierte er das Violindiplom bei Walter Kägi am Konservatorium Biel. Universitätsstudien in Philosophie, Kunstgeschichte und Musikwissenschaft betrieb er erst in Bern und dann in Basel, wo er von 1965-68 die Meisterklasse von Hansheinz Schneeberger besuchte und Mitglied des Basler Kammerorchesters war. Nach abgeschlossenem Studium war Urs Joseph Flury während einiger Jahre Lehrer für Musiktheorie am Konservatorium Biel. Danach wirkte er als Violinlehrer und Orchesterdirigent in Solothurn. Er erhielt 2016 den Kunstpreis des Kantons Solothurn.

Das kompositorische Schaffen von Urs Joseph Flury umfasst neben Kammermusik- und Orchesterwerken auch Instrumentalkonzerte, Lieder und vokale Kompositionen.

Kammermusik: Phantasie und Sonate für Violine solo, 2 Suiten für Violine und Klavier, Variationen für Violine und Viola, Bläserquintett.

Orchesterwerke: 3 Suiten, «Die kleine Meerjungfrau» (Musikalisches Märchen nach H.Chr.Andersen). Concerto di carnevale für Guggemusig und grosses Orchester.

Instrumentalkonzerte: Concertino veneziano, Violinkonzert in D, Cellokonzert.

Vokalwerke: Lieder (auf Texte von O. Brand, U. Tesche u.a.) Soledurner Wiehnechtsoratorium, 3 Messen, Salve regina.

Viele dieser Werke sind auf CDs erschienen, als Orchester wirkten das Wiener Volksopernorchester, das Wiener Kammerorchester, das Solothurner Kammerorchester, die Festival Strings Lucerne (Leitung: Rudolf Baumgartner), Solisten sind Ruggiero Ricci, Ulf Hoelscher und Pierre Fournier.

Daneben bemüht sich Urs Joseph Flury intensiv um die Bearbeitung und Rekonstruktion wenig bekannter Kostbarkeiten und Raritäten aus vergangener Zeit: so hat er Kompositionen des Naturphilosophen Jean Jacques Rousseau, des genialen Clowns und Musikers Adrian Wettach (Grock), des oesterreichischen Dramatikers Arthur Schnitzler und vieler anderer mehr bearbeitet.

Booklet CD-1640

CHF 23.90

Kommentare anzeigen