Mel Bonis: Ses Mélodies - Eliane Geiser, mezzosoprano - CD / MP3

MEL BONIS – ELIANE GEISER – ANNE-MARIE AELLEN

GALLO CD-1469

Mel BONIS : Mélodies : Allons prier – Berceuse – Reproche tendre – Le moulin – Le ruisseau – L’oiseau bleu – Dès l’aube – Elégie sur le mode antique – Immortelle tendresse – La mer – Le chat sur le toit – Couboulambou à Paris – Le dernier souvenir – Chanson d’amour – Noël pastoral – O Salutaris – Pourriez-vous pas me dire – Sur la plage – Un soir – Viens – Mirage – Chanson de printemps – Regina coeli.

Eliane Geiser, Mezzosopran – Anne-Marie Aellen, Klavier – Flurin Tschurr, Bass.

Mel Bonis

Mel Bonis, Pseudonym von Mélanie Domange, geborene Bonis (1858 – 1937), ist eine der wenigen französischen Komponistinnen ihrer Zeit, die der Nachwelt ein bedeutendes musikalischesWerk hinterlassen haben. In einer kleinbürgerlichen Familie aufgewachsen, besuchte sie das Konservatorium zur selben Zeit wie Debussy und Pierné. ihre Lehrer in Harmonielehre, Begleitung und Komposition, Ernest Guiraud und Louis Auguste Bazille, waren voll des Lobes für ihre Leistungen. Während des Studiums traf sie den jungen Gesangsschüler Amédée Hettich. Sie wollte ihn heiraten, aber ihre Eltern widersetzten sich derVerbindung und zwangen sie, ihr Studium abzubrechen. 1883 heiratete sie auf Wunsch der Eltern einen doppelt so alten, reichen industriellen, der fünf Kinder mit in die Ehe brachte. Sie schenkte ihm selbst noch drei Kinder und erfüllte ihre Pflichten als Ehefrau und Mutter.

Um 1890 herum traf sie ihre Jugendliebe wieder und wurde Mitarbeiterin an seiner berühmten Sammlung «Les grands airs classiques». Gegen ihren Willen flammte ihre Liebe neu auf, und sie brachte heimlich ein Kind zur Welt. Diese romantische spirituelle Seele, für die Moral und christliche Werte so wesentlich waren, litt ihr Leben lang unter dieser Verletzung. Die Musik und das Gebet halfen ihr, den Schmerz zu ertragen.

Ungewöhnlich für eine Frau von Welt in dieser Zeit, schuf sie ein umfassendes musikalisches Werk. Es umfasst etwa 300 Werke, darunter 60 Klavierstücke, zahlreiche Lieder, Motetten, Messen und andere mehrstimmige religiöse Werke; 27 Orgelwerke, hervorragende Kammermusikwerke, darunter drei Sonaten und zwei Quartette für Klavier und Streicher, Orchesterwerke… ihr ebenso vielfältiges Wie umfangreiches Werk reicht von der Salonmusie bis zu mystischen Vokalwerken. Eine ausgereifte Kompositionstechnik bildet die Grundlage für ihre originelle und starke inspiration, eine oft impressionistisch und orientalisch gefärbte Harmonik sowiinnovative Rhythmen. Dieses Werk geriet für lange Zeit in Vergessenheit, aus der es erst seit dem En der 1990er Jahre wieder auftaucht. Es war wohl ihre Beziehung zu Amédée Hettich, die Mel Bonis ganz besonders zum Lied hin führte. Sie arbeitete musikalisch mit ihm zusammen; er ermutigte sie und unterstützte sie durch seine zahlreichen Beziehungen in der Welt der Musik. Mel Bonis schuf ein umfangreiches Werk für Gesang: Lieder und Chöre – religiöse und weltliche Werke.

Die Dichter, deren Texte Mel Bonis vor allem inspiriert haben, sind: Amédée Hettich, Edouard Guinand und Maurice Bouchor. Der Dichter Maurice Bouchor, Zeitgenosse von Mel Bonis, hat zahlreiche Musiker inspiriert, so etwa Ernest Chausson «Poème de l’amour et de la mort» und Claude Debussy. Auch die Gedichte des zwanzig Jahre älteren Edouard Guinand haben etliche Komponisten angeregt wie Cécile Chaminade, Benjamin Godard und Claude Debussy «L’enfant prodigue». Hin und wieder hat sich Mel Bonis auch von anderen Dichterinnen und Dichtern anregen lassen wie Victor Hugo, Georges Rivollet, Leconte de Lisle, André Godard, Edmond du Costal, Anne Osmont und Madeleine Pape-Carpentier. Mel Bonis’ Lieder sind von grosser Vielfalt: Ihr Stil geht vom lockersten Ton zum romantischsten, vom religiösen zum impressionistischen. Gemeinsam sind ihnen ihr schöner Kompositionsstil und ihr Eingebettetsein in ihre Epoche. Der Zauber der ausgewählten Texte ist heute noch spürbar. Die Lieder auf Texte von Hettich sind gewöhnlich leicht im Ton. Die Lieder auf Texte von Bouchor sind hervorragende Beispiele für ihre harmonisch fein ausgearbeitete, beschreibende und impressionistische Kompositionskunst, die die Reife der Komponistin widerspiegeln und an Sängerin und Pianistin besonders hohe Anforderungen bei der Wiedergabe stellen.

Christine Géliot

CHF 23.90

Kommentare anzeigen